16 tolle Bilder aus Dänischen Zoos

Nov 15

Hallo Lässige(r), in meinem letzten Post habe ich Dir sechs Orte in Djursland, einer dänischen Halbinsel in Jütland, vorgestellt, die Du unbedingt mit Deinen Kindern besuchen solltest. Bei diesen Orten waren auch zwei Zoos dabei. Ich versprach, ein paar Bilder von diesen Zoos oder Tierparks (wo liegt eigentlich der genaue Unterschied?) zu veröffentlichen. Dieses Versprechen möchte ich nun einlösen. Ree Park Safari Der erste Tierpark war der Ree Park Safari. Hier kannst Du Tiere aus allen Kontinenten der Erde bewundern. Du siehst auf den Bildern: Ein Amerikanisches Bison Einen Braunbären Einen Polarwolf Zwei Angola-Löwen-Katzen Zwei Giraffen Ein Lemuren-Affen Ein Todenkopf-Äffchen Zwei Onager Skandinavisk Dyrepark Der zweite Tierpark war der Skandinavisk Dyrepark. Er hat sich auf Tiere Skandinaviens spezialisiert. Solche Tier sind: Der Wolf Der Rothirsch Der Polarfuchs Das Wildschwein Der Moschusochse Der Eisbär Der Braunbär Der Seeadler Beste Grüße und viel Spaß bei Deinem nächsten Zoo-Besuch, dombim PS: Wenn Dir die Bilder gefallen haben, kannst Du sie gerne in Deinen sozialen Netzwerken...

Mehr

6 spannende Ausflugsziele in Djursland (Dänemark)

Nov 01

Hallo Lässige(r), heute geht es weiter mit meinem Urlaubsbericht über Dänemark. Im letzten Post habe ich ja über unsere Urlaubsplanung und unsere Reise nach Djursland, einer kleinen Halbinsel auf Jütland, erzählt. Nachdem wir also in der Nähe von Ebeltoft Quartier bezogen und uns von den Reisestrapazen erholt hatten, ging der Urlaub richtig los. Gemeinsam mit unseren Freunden, einem Ehepaar mit einem Sohn im gleichen Alter wie unser Sprössling, erkundeten wir in den kommenden Tagen Djursland. Djursland Djursland ist jetzt nicht so groß – ungefähr 1200 km². Es ist aber groß genug um einige Tage lang ein paar tolle Ausflüge zu machen. Also steckten wir mal wieder unsere Köpfe zusammen, namen den Reiseführer zur Hand und machten eine Liste mit den Orten, die wir besuchen wollten. #1 Eine Fregatte in Ebeltoft Der eigentliche Grund, warum wir am ersten Tag nach Ebeltoft fuhren, war unsere Vergesslichkeit. Wie so oft hatten wir vergessen, eine Reihe wichtiger Sachen für den Urlaub einzupacken. Also rannten wir durch die Innenstadt von Ebeltoft und suchten Gummistiefel fürs Kind und ein Bettlaken für uns. Warum müssen diese Urlaubsbetten auch immer größer sein und andere Maße haben als das mitgebrachte Bettlaken? Die Mehrzahl der Verkäuferinnen in Dänemark sind sehr nett. Sie sprechen Englisch – manchmal auch Deutsch, sind Mitte Zwanzig und sehen meist gut aus. Die Ausnahme bilden Bettlaken-Verkäuferinnen! Unsere Ausnahme sprach weder Deutsch noch Englisch und an ihr Aussehen kann ich mich auch nicht mehr erinnern. Vergeblich versuchten wir das Wort Bettlaken in eine ihr bekannte Sprache zu übersetzen. Ich habe keine Ahnung, was die Frau glaubte verstanden oder begriffen zu haben. Sie schickte uns aus dem Laden und wies uns den Weg in eine Seitengasse, in der wir rechts abbiegen sollten. Das taten wir und landeten am Jachthafen von Ebeltoft! Wahrscheinlich hat die Verkäuferin unsere Beschreibung, bei der wir mit weit ausgebreiteten Armen wild um uns fuchtelten, als Segel interpretiert. Wir nutzten die Gelegenheit und schlenderten ein wenig ums Hafenbecken. Im Trockendock liegt dort die Fregatte Jylland. Sie ist schon älter. Der Hafen ist ihr Alters- und Ruhesitz. Als die 155 Jahre alte Dame noch jung war, war sie mit ihren 44 Kanonen der ganze Stolz der dänischen Marine. Heute ist die Fregatte ein Museum. Bettlaken...

Mehr

2 besondere Tiere im Bergzoo Halle

Sep 20

Hallo Lässige(r), als aufmerksamer Blog-Leser weißt Du, dass ich ein großer Freund des Leipziger Zoos bin. Ich habe schon oft über meine Ausflüge dorthin berichtet: Frühstück in Afrika Schnell mal in den Zoo Warum die Kiwara-Kopje nichts für Seepferdchen ist Meine 10 besten Fotos vom Leipziger Zoo 2014 Bergzoo Halle Doch ständig durch den selben Tierpark zu schlendern wird auf die Dauer langweilig. Aus diesem Grund besuchte ich mit meiner Familien gestern den Bergzoo in Halle. Mein Sohn und meine Frau erkundeten den Zoo bereits im letzen Jahr und berichteten begeistert über dem kleinen Tierpark. Doch kleine Kinder begeistern sich für jeden Zoo und meine Frau ist kein Bergmenschen. Woher sollten die beiden also die Expertise besitzen, einen Bergzoo zu beurteilen? Es wurde Zeit, dass sich ein wahrer Experte den Zoo genauer anschaut: ich! Ich bin ein echter Bergmensch und somit für ein wahres Urteil über einen Bergzoo prädestiniert. Zumindest greift mich jeder in meiner Ehre an, der das Gegenteil behauptet; bin ich doch in den abgelegenen Wäldern der Thüringer Berge aufgewachsen und kenne das Rennsteiglied auswendig. *Werbung Ein Berg in Halle Der Bergzoo Halle liegt mitten in Halle an der Saale auf einen Berg. Sorry, auf einem Hügel. Diesen Hügel schenkte 1803 der Preußenkönig Friedrich Wilhelm III Johann Christian Reil, einem der bedeutendsten Mediziner seiner Zeit. Reil ließ den Hügel in eine Parkanlage umbauen, aus der 1901 dann der Bergzoo Halle wurde. Traditioneller Schwerpunkt des Zoos ist die Haltung von Bergtieren wie dem Steinbock oder dem Mähnenspringer. Aber auch Raubkatzen, Elefanten oder Affen kannst Du hier besuchen. Da Du überall über Tiger und Elefanten lesen kannst, verschone ich Dich heute damit. Heute will ich Dir zwei Tiere vorstellen, die ich vor meinen Besuch in Halle noch nicht kannte. der Mähnenspringer das Zwergzebu Der Mähnenspringer Der Mähnenspringer sieht aus wie ein zotteliger Cousin des Steinbocks. Man kann auch sagen, wie des Steinbocks bucklige Verwandschaft. Ein interessantes Tier ist es trotzdem. Die ursprüngliche Heimat des Mähnenspringers ist Nordafrika. Dort klettert der drollige Zeitgenosse am liebsten zur Dämmerung auf den Felsen herum. Wie jeder Wüstenbewohner ist er sehr genügsam. Sparsam beim Essen, wie Oma in den schlechten Zeiten. Ist kein Wasser in der Nähe, macht ihm das nichts aus. Der Mähnenspringer...

Mehr

Warum die Kiwara-Kopje im Zoo Leipzig nichts für Seepferdchen ist

Mai 10

Zoo-süchtig Hallo Lässige(r), es war ein typischer Freitagabend. Zu dritt lungerten wir auf unserem ausgezogenen Sofa und schauten Elefant, Tiger & Co.* im Fernsehen. Die Sendung mit den News des Leipziger Zoos ist für uns seit langem ein Muss. Ich bin Zoo-Geschädigt seit ich meine Frau kennen gelernt habe. Frisch verliebt und Händchen haltend besuchten wir damals den Zoo. Mir fiel auf, dass die Bratwurst im Zoo anders schmeckt wie in meiner Thüringer Heimat. Ich glaube, in der Zoo-Bratwurst steckt eine geheime Zutat. Diese Zutat macht Zoo-süchtig. Seitdem muss ich immer wieder kommen. Mein Sohn mag Bratwurst noch mehr als ich. Auch er will immer wieder in den Zoo. Ich selber bin bei Zoo-Essen auf sächsische Linsensuppe umgestiegen. Aber scheinbar ist auch im Rezept der Linsensuppe diese Droge enthalten. Ich bleibe Zoo-süchtig. Seepferdchen-Pate Wir lagen also vor dem Fernseher und sahen, dass der neue Teil der Afrika-Savanne, die Kiwara-Kopje, eröffnet wurde. Wir entschlossen uns, am nächsten Tag diese neue Sehenswürdigkeit unseres Zoos zu begutachten. Im Zoo angekommen, besuchten wir jedoch zuerst die Seepferdchen. Seit einem halben Jahr bin ich Seepferdchen-Pate. Eine offizielle Urkunde vom Förderverein des Leipziger Zoos weist mich für 12 Monate als Pate zweier Tiere aus. Der erste Besuch nach der Ausstellung des Patentbriefes war etwas enttäuschend. Das Becken wirkte ungepflegt und wurde von nur einem Seepferdchen bewohnt. Warum trage ich ein Jahr lang die Kosten für zwei Seepferdchen, wenn es nur eins gibt? Die einzige Antwort, die mir einfiel, war die rückwärtige Tierhaltung. Der Zoo Leipzig hält viele Tiere vor den Augen der Besucher versteckt. Dafür gibt es genügend Gründe: zur Eingewöhnung, bei Krankheiten oder bei defektem Gehege. Warum meine Seepferdchen versteckt wurden, wusste ich nicht. Aber es hatte schon seinen Grund. *Werbung Beim zweiten Besuch war ich schockiert. Das Becken war leer. Keine Seepferdchen. Im ersten Moment wollte ich zum Kurator rennen, meine Patenschaft auflösen und das Geld zurück verlangen. Dann las ich den Zettel, der am Rande des Aquariums klebte: „Dieses Becken wird in Kürze neu gestaltet.“ Etwas Hoffnung keimte in mir. Ich belästigte den Kurator vorerst nicht. Beim dritten Besuch war das Becken neu eingerichtet. Meine Wut auf den Kurator wich Erleichterung und ich genoss den Anblick meiner Seepferdchen in einer schönen, sauberen...

Mehr

Die 10 besten Fotos vom Leipziger Zoo 2014

Dez 07

Hallo Lässige(r), ich liebe Tiere – und das nicht nur auf dem Teller. Früher hatte ich einen Wellensittich. Sein Name war Ramses. Mein Onkel hatte ihn einst auf dem Parkplatz vor seinem Büro gefunden. Vielleicht war er zu lange allein in freier Wildbahn und wurde deswegen ein wenig verrückt. Jedenfalls machte er immer so komische Dinge! Er schlief beispielsweise nie auf seiner Stange – stattdessen hing er im Schlaf an der Decke seines Käfigs. Völlig unmotiviert! Nachts viel er spontan von der Käfigdecke, schlug auf den Boden auf und machte einen Höllenlärm. Dann musste ich immer aus meinem Bett aufstehen und den Lichtschalter anknipsen. Erst da beruhigte er sich, kletterte die Käfigwand hoch und hing sich wieder auf. Mein Klettervogel war nicht nur verrückt, sondern auch flugfaul. Wir waren ein super Team! Heute habe ich Fische. Fische sind schön und entspannend. Aber sie sind keine richtigen Haustiere! Für richtige Tiere nutze ich regelmäßig meine Jahreskarte vom Leipziger Zoo. Leider ist die Tierpark-Saison nun auch schon wieder vorbei. Aus diesem Grund zeige ich Dir heute meine 10 Lieblingsfotos des vergangenen Jahres. Viel Spaß. Was ist Dein Lieblingszoo? Was ist Dein Lieblingszoo und warum? Was gefällt Dir an Deinem Zoo am Besten? Hinterlasse doch einen Kommentar, ich bin gespannt. Beste Grüße,...

Mehr

Kinderprogramm in der Schweiz

Mai 05

Hallo Lässige(r), wenn Du meinen Blog regelmäßig liest, hast Du bestimmt etwas von unserem Oster-Ausflug in die Schweiz gelesen. Falls nicht, sind hier die Links: Unser Osterbesuch in der Schweiz Biahthlonfinale 2013 in der Schweiz Kinderprogramm im Zürcher Oberland Ich war im April bereits zum fünften Mal zu Besuch in der Region östlich von Zürich, im so genannten Zürcher Oberland. Das Oberland ist eine Mittelgebirgsregion, ideal zum Entspannen und, wenn man einen guten Freund dort hat, auch zum Feiern. Mit unserem kleinen Kind konnten wir natürlich nicht nur feiern. Wir mussten sozusagen Feierpausen einlegen und diese mit einem Kinderprogramm befüllen. Da unser Sohn ja ein gesunder Mensch werden soll, stand unter anderem Sport auf dem täglichen Plan. Eine Runde mit seinem Skiern durch den Garten des Gastgebers und fast tägliche Entenjagd am Pfäffiker See. Einmal versuchten wir es auch mit Spazierengehen. Mit viel Überredungskunst schafften wir dabei einen Kilometer. Zurück stand dann Kraftsport für den Papa auf dem Plan: nach Hause tragen. Tierliebe und der Zoo von Rapperswil Was bei einem Dreieinhalbjährigen auch immer gut ankommt sind Tiere. Also bauten wir auch sie in unser Kinderprogramm mit ein. Unsere Gastgeberin besitzt ein Pferd. Zu Beginn war unser Sohn noch ein wenig skeptisch. Dann sah er, welch große Haufen Pferdeäpfel ein solches Tier in kürzester Zeit produzieren kann. Von da an glaubte unser Sohn, eine Seelenverwandte gefunden zu haben. Natürlich half unser Sohn nun auch beim Stall misten, und wie. Normal benötigt unsere Gastgeberin dafür (Grundreinigung ohne Extras) und füttern 30 Minuten. Mit der Hilfe des kleinen Gastes wurde daraus locker das doppelte. Da sich die Tierliebe von kleinen Kindern nicht nur auf Pferde beschränkt, machten wir auch einen Ausflug in einem Zoo. Der Zoo in Zürich hat einen sehr guten Ruf. Da wir aber unsere Illusion von Leipzig als dem schönsten Zoo der Welt nicht zerstören wollten, besuchten wir stattdessen Knies Kinderzoo in Rapperswil. Der kleine Zoo besitzt keine Tropenhalle und hat auch keinen Schabracken Tapir. Aber er hat immerhin Pferde, Giraffen, Pferde, Elefanten, Pferde, Flamingos, Pferde, Totenkopfäffchen und weitere Huftiere. Ideal für unser Schweizer Kinderprogramm. Mein Favorit bei den Tieren war allerdings eine Fuchsmanguste, deren Existenz mir die Welt vorher vollends verschwiegen hatte. Diese Fuchsmanguste ist ein als...

Mehr