2 besondere Tiere im Bergzoo Halle

Sep 20

Hallo Lässige(r), als aufmerksamer Blog-Leser weißt Du, dass ich ein großer Freund des Leipziger Zoos bin. Ich habe schon oft über meine Ausflüge dorthin berichtet: Frühstück in Afrika Schnell mal in den Zoo Warum die Kiwara-Kopje nichts für Seepferdchen ist Meine 10 besten Fotos vom Leipziger Zoo 2014 Bergzoo Halle Doch ständig durch den selben Tierpark zu schlendern wird auf die Dauer langweilig. Aus diesem Grund besuchte ich mit meiner Familien gestern den Bergzoo in Halle. Mein Sohn und meine Frau erkundeten den Zoo bereits im letzen Jahr und berichteten begeistert über dem kleinen Tierpark. Doch kleine Kinder begeistern sich für jeden Zoo und meine Frau ist kein Bergmenschen. Woher sollten die beiden also die Expertise besitzen, einen Bergzoo zu beurteilen? Es wurde Zeit, dass sich ein wahrer Experte den Zoo genauer anschaut: ich! Ich bin ein echter Bergmensch und somit für ein wahres Urteil über einen Bergzoo prädestiniert. Zumindest greift mich jeder in meiner Ehre an, der das Gegenteil behauptet; bin ich doch in den abgelegenen Wäldern der Thüringer Berge aufgewachsen und kenne das Rennsteiglied auswendig. *Werbung Ein Berg in Halle Der Bergzoo Halle liegt mitten in Halle an der Saale auf einen Berg. Sorry, auf einem Hügel. Diesen Hügel schenkte 1803 der Preußenkönig Friedrich Wilhelm III Johann Christian Reil, einem der bedeutendsten Mediziner seiner Zeit. Reil ließ den Hügel in eine Parkanlage umbauen, aus der 1901 dann der Bergzoo Halle wurde. Traditioneller Schwerpunkt des Zoos ist die Haltung von Bergtieren wie dem Steinbock oder dem Mähnenspringer. Aber auch Raubkatzen, Elefanten oder Affen kannst Du hier besuchen. Da Du überall über Tiger und Elefanten lesen kannst, verschone ich Dich heute damit. Heute will ich Dir zwei Tiere vorstellen, die ich vor meinen Besuch in Halle noch nicht kannte. der Mähnenspringer das Zwergzebu Der Mähnenspringer Der Mähnenspringer sieht aus wie ein zotteliger Cousin des Steinbocks. Man kann auch sagen, wie des Steinbocks bucklige Verwandschaft. Ein interessantes Tier ist es trotzdem. Die ursprüngliche Heimat des Mähnenspringers ist Nordafrika. Dort klettert der drollige Zeitgenosse am liebsten zur Dämmerung auf den Felsen herum. Wie jeder Wüstenbewohner ist er sehr genügsam. Sparsam beim Essen, wie Oma in den schlechten Zeiten. Ist kein Wasser in der Nähe, macht ihm das nichts aus. Der Mähnenspringer...

Mehr

Warum die Kiwara-Kopje im Zoo Leipzig nichts für Seepferdchen ist

Mai 10

Zoo-süchtig Hallo Lässige(r), es war ein typischer Freitagabend. Zu dritt lungerten wir auf unserem ausgezogenen Sofa und schauten Elefant, Tiger & Co.* im Fernsehen. Die Sendung mit den News des Leipziger Zoos ist für uns seit langem ein Muss. Ich bin Zoo-Geschädigt seit ich meine Frau kennen gelernt habe. Frisch verliebt und Händchen haltend besuchten wir damals den Zoo. Mir fiel auf, dass die Bratwurst im Zoo anders schmeckt wie in meiner Thüringer Heimat. Ich glaube, in der Zoo-Bratwurst steckt eine geheime Zutat. Diese Zutat macht Zoo-süchtig. Seitdem muss ich immer wieder kommen. Mein Sohn mag Bratwurst noch mehr als ich. Auch er will immer wieder in den Zoo. Ich selber bin bei Zoo-Essen auf sächsische Linsensuppe umgestiegen. Aber scheinbar ist auch im Rezept der Linsensuppe diese Droge enthalten. Ich bleibe Zoo-süchtig. Seepferdchen-Pate Wir lagen also vor dem Fernseher und sahen, dass der neue Teil der Afrika-Savanne, die Kiwara-Kopje, eröffnet wurde. Wir entschlossen uns, am nächsten Tag diese neue Sehenswürdigkeit unseres Zoos zu begutachten. Im Zoo angekommen, besuchten wir jedoch zuerst die Seepferdchen. Seit einem halben Jahr bin ich Seepferdchen-Pate. Eine offizielle Urkunde vom Förderverein des Leipziger Zoos weist mich für 12 Monate als Pate zweier Tiere aus. Der erste Besuch nach der Ausstellung des Patentbriefes war etwas enttäuschend. Das Becken wirkte ungepflegt und wurde von nur einem Seepferdchen bewohnt. Warum trage ich ein Jahr lang die Kosten für zwei Seepferdchen, wenn es nur eins gibt? Die einzige Antwort, die mir einfiel, war die rückwärtige Tierhaltung. Der Zoo Leipzig hält viele Tiere vor den Augen der Besucher versteckt. Dafür gibt es genügend Gründe: zur Eingewöhnung, bei Krankheiten oder bei defektem Gehege. Warum meine Seepferdchen versteckt wurden, wusste ich nicht. Aber es hatte schon seinen Grund. *Werbung Beim zweiten Besuch war ich schockiert. Das Becken war leer. Keine Seepferdchen. Im ersten Moment wollte ich zum Kurator rennen, meine Patenschaft auflösen und das Geld zurück verlangen. Dann las ich den Zettel, der am Rande des Aquariums klebte: „Dieses Becken wird in Kürze neu gestaltet.“ Etwas Hoffnung keimte in mir. Ich belästigte den Kurator vorerst nicht. Beim dritten Besuch war das Becken neu eingerichtet. Meine Wut auf den Kurator wich Erleichterung und ich genoss den Anblick meiner Seepferdchen in einer schönen, sauberen...

Mehr

Die 10 besten Fotos vom Leipziger Zoo 2014

Dez 07

Hallo Lässige(r), ich liebe Tiere – und das nicht nur auf dem Teller. Früher hatte ich einen Wellensittich. Sein Name war Ramses. Mein Onkel hatte ihn einst auf dem Parkplatz vor seinem Büro gefunden. Vielleicht war er zu lange allein in freier Wildbahn und wurde deswegen ein wenig verrückt. Jedenfalls machte er immer so komische Dinge! Er schlief beispielsweise nie auf seiner Stange – stattdessen hing er im Schlaf an der Decke seines Käfigs. Völlig unmotiviert! Nachts viel er spontan von der Käfigdecke, schlug auf den Boden auf und machte einen Höllenlärm. Dann musste ich immer aus meinem Bett aufstehen und den Lichtschalter anknipsen. Erst da beruhigte er sich, kletterte die Käfigwand hoch und hing sich wieder auf. Mein Klettervogel war nicht nur verrückt, sondern auch flugfaul. Wir waren ein super Team! Heute habe ich Fische. Fische sind schön und entspannend. Aber sie sind keine richtigen Haustiere! Für richtige Tiere nutze ich regelmäßig meine Jahreskarte vom Leipziger Zoo. Leider ist die Tierpark-Saison nun auch schon wieder vorbei. Aus diesem Grund zeige ich Dir heute meine 10 Lieblingsfotos des vergangenen Jahres. Viel Spaß. Was ist Dein Lieblingszoo? Was ist Dein Lieblingszoo und warum? Was gefällt Dir an Deinem Zoo am Besten? Hinterlasse doch einen Kommentar, ich bin gespannt. Beste Grüße,...

Mehr

Schnell mal in den Zoo

Jul 28

Hallo Lässige(r), vor ein paar Tagen war ich mal schnell mit meinem Sohn im Zoo, ein Eis essen. Was wir genau unter „schnell“ verstehen, will ich Dir mal in ein paar Bildern zeigen. Viel Spass. Und hier findest Du noch eine weitere Kurzgeschichte über einen Ausflug in den Leipziger Zoo: Frühstück in Afrika. Beste Grüße, dombim Rechtlicher Hinweis: Ich möchte nicht, dass Bilder unseres Kindes und der beiden hübschen Damen ohne die Zustimmung meiner Frau oder mir und der Eltern der jungen Dame im Netz verbreitet werden. Vielen...

Mehr

Frühstück in Afrika

Jun 30

Hallo Lässige(r), heute habe ich eine Kurzgeschichte über Afrika für Dich. Warst Du schon einmal in Afrika? Ich nicht. Wozu auch? Wir haben im Sommer mittlerweile Temperaturen um die 40 Grad. Und unsere Jahrhunderthochwasser können locker mit dem westafrikanischen Monsun mithalten, der die Sahara mit sintflutartigen Regenfällen versorgt. Der Zoo und die Kiwara Lodge – Afrikanisches Flair in Leipzig Außerdem haben wir in Leipzig unseren Zoo mit der Kiwara Lodge. Dort sitze ich manchmal mit meiner Familie auf der Terrasse und schaue den Giraffen zu, wie sie durch die Savanne streifen. Dann greife ich zu meinen frisch gepressten Melonensaft und vergesse, dass ich mitten in Leipzig sitze. Nein, ich bin nicht mehr in Leipzig. Ich bin in Afrika! Wir brunchen und lassen es uns gut gehen. Hier gibt es alles, was zu einem guten Frühstück gehört. Unsere Teller sind voll mit frischen Eiern, knusprigen Speck und Würstchen, mit gebratenen Champignons, mit knusprigen Gebäck, frischem Obst und vielem mehr. Die Afrikanische Mittagshitze Es geht auf die Mittagsstunde zu und das Thermometer steigt; es ist kurz vorm Platzen. Langsam wird es mir ungemütlich. Dann fängt mein T-Shirt an, vor Schweiß zu tropfen. Doch die Tropfen erreichen nicht einmal den Boden, nein sie verdampft vorher. Ich kapituliere und sage zu meiner Familie „Ach, vergesst doch Afrika, viel zu heiß. Ich will lieber nach Skandinavien!“. Keine skandinavische Ecke im Zoo Wir suche nach einer skandinavischen Ecke im Zoo, finden aber keine. In Leipzig gibt es weder Eisbären noch Elche. Da zieht es sich über uns zusammen. Der westafrikanische Monsun! Mist, ich will heim nach Mitteleuropa! Der Monsun kommt Wir rennen zur Straßenbahn, das Wasser steht bereits kniehoch auf der Gasse. Mehrere Feuerwehren fahren mit Sirene an uns vorbei. Gemeinsam mit uns schwimmt eine Entenfamilie über die Straße. Wir steigen in die Straßenbahn, fahren unsere fünf Stationen und steigen wieder aus. Es hat aufgehört zu regnen. Es sind angenehme 20 Grad, frische Luft und es weht eine leichter Wind. An der Ecke prügeln sich ein Lok- und ein Red-Bull-Fan. Eine Politesse verteilt Strafzettel im Akkord und sämtliche Radfahrer tragen Helme. Endlich wieder zu Hause! Beste Grüße, dombim Teilen Hat Dir meine kleine Geschichte gefallen? Wenn ja, dann teile sie doch mit Deinen Freunden! Danke....

Mehr