Fußball WM in Brasilien und Deutschland ist nun zu Ende

Jul 14

Hallo Lässige(r), die Fußball Weltmeisterschaft ist nun zu Ende und Deutschland ist Weltmeister. Was für ein tolles Endspiel! Meine erste Weltmeisterschaft Ich erinnere mich noch gut an die erste Weltmeisterschaft, die ich als kleiner Steppke mitbekommen habe. Das war 1986 in Mexiko. Unsere Nationalmannschaft scheiterte damals knapp in der WM-Qualifikation. Trotz eines 2:0 Sieges gegen Frankreich schaffte die DDR-Auswahl nur den dritten Platz hinter Frankreich und Bulgarien und musst zu Hause bleiben. Meine Helden hießen damals Minge, Kirsten, Liebers oder Thom. Bei der WM habe ich dann natürlich auf den westdeutschen Klassenfeind gehalten. Das durfte ich aber in der Schule nicht laut sagen. Rummenigge und Co waren ja schließlich die Bösen in unserem kleinen, sozialistischen Weltbild. Und dann hatte ich noch einen weiteren Helden, den Mexikaner Hugo Sánchez. Den fand ich einfach toll. Doch Sánchez begegnete im Viertelfinale Rummenigge und Co und für Mexiko war die WM somit vorbei. Die erste Weltmeisterschaft meines Sohnes Für meinen Sohn war 2014 die erste Weltmeisterschaft, die er mit Interesse verfolgt hat. Er hat viel über Fußball gelernt. Und das ist gut so. Schließlich will er ja bei der Weltmeisterschaft 2030 das DFB-Trikot tragen. Er hielt auf Deutschland und Brasilien. Auf Deutschland, weil das so sein muss und auf Brasilien weil sie so ein tolles Trikot haben. Und dann spielte er natürlich auch selber viel Fußball: im Kindergarten, zu Hause und sonst auch überall. Also Jogi und DFB, für die Zukunft braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Nachwuchs kommt. Grüße,...

Mehr

Fußball WM 2030, die Fußballgeschichte beginnt heute neu

Dez 02

Hallo Lässige(r), heute schreibe ich Dir über die Zukunft. Heute beschäftige ich mich mit der Fußball WM 2030. Es geht um die Zukunft des Fußballs, es geht um die Fußballgeschichte der kommenden Generation. Die Zukunft ist immer wichtig und als Fußballfan mache ich mir auch Gedanken um die Entwicklung des Fußballs. Als Vater mache ich mir natürlich besondere Gedanken über die Entwicklung meines Sohnes. Wie das zusammen passt, erfährst Du gleich. Der Stubenhocker Mein Kind ist ein Stubenhocker. Hole ich ihn nachmittags vom Kindergarten ab, sind alle Kinder auf dem Spielplatz. Nur einer fehlt: mein Sohn. Er sitzt meistens im Kindergarten am Tisch und schaut sich ein Buch an oder puzzelt. Er ist ein großer Puzzler! Das er ein Stubenhocker ist, liegt an seiner Intelligenz. Schon mit drei Jahren scheint er zu begreifen, dass Manager und Aufsichtsräte mit herum sitzen mehr verdienen als der gemeine Arbeiter, der Tag ein, Tag aus im Regen steht und mit harter körperlicher Arbeit seine fünfköpfige Familie durchbringen muss. Oder doch Fußballer? Diese frühe Weisheit macht mich einerseits stolz. Andererseits weiß ich, wie wichtig Bewegung für einen Dreijährigen ist. Zudem verdienen beispielsweise Top-Fußballer genauso viel Geld wie Top-Manager. Im Gegensatz zu denen haben die Fußballer aber ein schöneres Leben. Sie spielen den ganzen Tag, fahren schnelle Autos, wie etwa Michael Ballack, und haben selbst im hohen Alter viele junge, hübsche Freundinnen, wie beispielsweise Lothar Matthäus. Zugegeben, manche Fußballer enden auch wie Eike Immel: ohne Auto, ohne Freundin und im Drogensumpf. Aber Risiken gibt es ja bekanntlich überall. Kurzum die positiven Aspekte des Spitzensports haben mich überzeugt. Ich beschloss, dass mein Junge Fußball-Nationalspieler wird! Fußball WM 2030 als Ziel Das wird selbstverständlich ein langer Weg. In Persönlichkeits- und Erfolgsseminaren lernst Du heutzutage wie wichtig es ist, sich realistische Ziele zu setzten. Mein Sohn und ich formulierten deshalb folgendes Ziel: „Bei der Fußballweltmeisterschaft 2030 wird Junior die Deutsche Nationalmannschaft als Kapitän zum Weltmeistertitel führen!“ Das ist durchaus realistisch. 2030 ist mein Sohn 21 Jahre. Phillip Lahm, der aktuelle Kapitän, ist heute 29, sieht aber aus wie 16. Um einen gewissen Spielraum zu lassen, haben wir dennoch ein zweites Ziel formuliert: „Sollte Junior das erste Ziel wegen mangelnder Fitness nicht erreichen können, wird er es wie Michael...

Mehr