Kinderprogramm in der Schweiz

Mai 05

Hallo Lässige(r),

wenn Du meinen Blog regelmäßig liest, hast Du bestimmt etwas von unserem Oster-Ausflug in die Schweiz gelesen. Falls nicht, sind hier die Links:

Unser Osterbesuch in der Schweiz
Biahthlonfinale 2013 in der Schweiz

Kinderprogramm im Zürcher Oberland

Ich war im April bereits zum fünften Mal zu Besuch in der Region östlich von Zürich, im so genannten Zürcher Oberland. Das Oberland ist eine Mittelgebirgsregion, ideal zum Entspannen und, wenn man einen guten Freund dort hat, auch zum Feiern.

Mit unserem kleinen Kind konnten wir natürlich nicht nur feiern. Wir mussten sozusagen Feierpausen einlegen und diese mit einem Kinderprogramm befüllen.

Da unser Sohn ja ein gesunder Mensch werden soll, stand unter anderem Sport auf dem täglichen Plan. Eine Runde mit seinem Skiern durch den Garten des Gastgebers und fast tägliche Entenjagd am Pfäffiker See.

Einmal versuchten wir es auch mit Spazierengehen. Mit viel Überredungskunst schafften wir dabei einen Kilometer. Zurück stand dann Kraftsport für den Papa auf dem Plan: nach Hause tragen.

Tierliebe und der Zoo von Rapperswil

Was bei einem Dreieinhalbjährigen auch immer gut ankommt sind Tiere. Also bauten wir auch sie in unser Kinderprogramm mit ein.

Unsere Gastgeberin besitzt ein Pferd. Zu Beginn war unser Sohn noch ein wenig skeptisch. Dann sah er, welch große Haufen Pferdeäpfel ein solches Tier in kürzester Zeit produzieren kann. Von da an glaubte unser Sohn, eine Seelenverwandte gefunden zu haben.

Natürlich half unser Sohn nun auch beim Stall misten, und wie. Normal benötigt unsere Gastgeberin dafür (Grundreinigung ohne Extras) und füttern 30 Minuten. Mit der Hilfe des kleinen Gastes wurde daraus locker das doppelte.

Da sich die Tierliebe von kleinen Kindern nicht nur auf Pferde beschränkt, machten wir auch einen Ausflug in einem Zoo. Der Zoo in Zürich hat einen sehr guten Ruf. Da wir aber unsere Illusion von Leipzig als dem schönsten Zoo der Welt nicht zerstören wollten, besuchten wir stattdessen Knies Kinderzoo in Rapperswil.

Der kleine Zoo besitzt keine Tropenhalle und hat auch keinen Schabracken Tapir. Aber er hat immerhin Pferde, Giraffen, Pferde, Elefanten, Pferde, Flamingos, Pferde, Totenkopfäffchen und weitere Huftiere. Ideal für unser Schweizer Kinderprogramm.

Mein Favorit bei den Tieren war allerdings eine Fuchsmanguste, deren Existenz mir die Welt vorher vollends verschwiegen hatte. Diese Fuchsmanguste ist ein als Erdmännchen getarntes Raubtier und ich glaube, sie wollte mich mit ihrem Blick töten.

Auf jeden Fall besitzt Rapperswil einen wunderbaren kleinen Zoo, den ich Dir nur wärmstens empfehlen kann.
kinderzoo rapperswilDas Bild zeigt unseren Sohn im Kinderzoo Rapperswil. Im Hintergrund ist ein einheimischer Ureinwohner aus dem Zürcher Oberland zu sehen.

Ein Land der Ritter, Burgen und Kinder

Doch allein mit Tieren konnten wir unserem Kind keine Woche lang beschäftigen. Rapperswil passt sehr gut zu einer weiteren Leidenschaft unseres Kindes. Unser Sohn ist nämlich ein Ritter.

Ich gebe zu, das mit den ritterlichen Tugenden wie Zurückhaltung, Würde, Treue, Höflichkeit, Freundlichkeit, Mut und bedingungslosem Gehorsam gegenüber den Eltern hat er noch nicht verstanden. Dafür weiß er schon, dass Ritter immer raufen, saufen und austeilen müssen.

Mein Sohn ist also auf dem Weg, ein Ritter zu werden und Rapperswil besitzt eine Ritterburg. Dort machten wir einen kleinen Spaziergang. Der dauerte nicht allzu lang da mein Sohn bekanntermaßen mit Spaziergängen auf dem Kriegspfad steht und ich nicht schon wieder als Pferd herhalten wollte. Die ritterliche Kondition reichte aber, um kurz die Burg mit ihrem Wildgehege voller gefährlicher Drachen, oder Hirschen – je nach Sichtweise – zu erkunden.

Vom Burgherren-Fieber angesteckt, wollten wir unserem kleinen Ritter noch mehr bieten. Wir besuchten am nächsten Tag die Kyburg nordöstlich von Zürich. Für unseren Sohn sollte es der erste Museumsbesuch in solchen Gemäuern werden. Also prüften wir vorher noch schnell unsere Haftpflichtversicherung und stürzten uns in das Abenteuer Geschichte.

Kyburg im Zürcher OberlandJunger Ritter (links) mit Knecht beim Aufstieg zur Kyburg

Zu unseren Freuden stellten wir fest, dass das Museum auf der Burg sehr kinderfreundlich ist und sehr gut in unser Schweizer Kinderprogramm passt. Neben historischen Waffen, einer eisernen Jungfrau und weiteren Foltergeräten aus dem Mittelalter sind immer wieder Märchenszenen in den Rundgang eingebaut. Und wenn du als Vater oder Mutter das Speed-Reading beherrschst, kannst Du vielleicht ein paar interessante Informationen über die Burg und das Land aufschnappen, während Dein Kind mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung Rüstkammer rennt.

Saurier und Ritter

Zum Ende meines ersten Schweiz-Berichtes will ich Dir noch das Sauriermuseum in Uster empfehlen. Leider beherrschte ich dort noch nicht das Speed-Reading. Ich weiß nur noch, es gab ziemlich viele Dinos – und einen rennenden Ritter.

Nächste Woche schreibe ich darüber, was das Zürcher Oberland für Erwachsene alles zu bieten hat.

Beste Grüße,
dombim

Share

Mein Buchtipp:
Winterthur und Region Kanton Zürich. Züricher Oberland, Züricher Unterland, Züricher Weinland: Kultur. Kunst. Brauchtum. Berge, Seen, Freizeit


Rechtlicher Hinweis: Auch wenn Du es von meinem Blog schon kennst, hier noch einmal: ich möchte nicht, dass Bilder unseres Kindes ohne die Zustimmung meiner Frau oder mir im Netz verbreitet werden. Vielen Dank.

1 Kommentar

  1. So in etwa sieht auch das Programm in unserem Urlaub aus. Wir fahren nun seit 3 Jahren immer wieder gerne auf einen Bauernhof auf der Insel Fehmarn. Auch dort sieht das Unterhaltungsprogramm unserer Kinder eigentlich immer gleich aus. Morgens geht es in den Stall und die Pferde werden zurecht gemacht und gefüttert und die Kinder sind von so ein bisschen „Landwirtschaft“ immer wieder begeistert.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Zürcher Oberland - […] Kinderprogramm im Oberland […]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *