Was hast Du Dir für 2013 vorgenommen?

Jan 06

Hallo Lässige(r),

ich hoffe, Du bist gut in das neue Jahr gekommen. Auch dieses Jahr soll es wieder regelmäßig meine lustigen Kurzgeschichten geben. Wie gewohnt jeden Sonntag um 19.00 Uhr.

Das letzte Jahr und Silvester

Doch erst noch einmal kurz zum alten Jahr. Das habe ich ja mit einem lustigen Jahresrückblick auf meinem Blog ausklingen lassen. Wenn Du den Artikel nicht gelesen hast: Am Ende der Seite findest Du noch einmal den Link dazu.

Ich habe übrigens Silvester schön mit meiner Familie gefeiert und nebenbei einen Skat geklopft. Natürlich gewonnen. Mein kleiner Junge hat das Geknalle gut verkraftet und das neue Jahr schön ruhig verschlafen. So, wie es sich für einen Dreijährigen gehört.

Nur am frühen Abend hatte er ein wenig Angst, als die ersten Raketen und Böller gezündet wurden. Ich erklärte ihm, dass so die bösen Geister vertrieben werden und sie uns im neuen Jahr nicht behelligen können. Ich sagte, dass die Geister im Himmel wohnen und sich bei dem Lärm nicht auf die Erde trauen.

Mein Sohn ist sehr klug. Er kombinierte: „Also wenn die Geister im Himmel wohnen, haben sie Flügel und können fliegen. Wenn sie fliegen können, können sie ja gar nicht laufen. Also sind wir sicher, weil wir im dritten Stock wohnen und die bösen Geister die Treppe gar nicht hoch laufen können.“ Wirklich richtig klug der kleine Mann!

Die erste Woche im neuen Jahr

Nun ist die erste Woche im neuen Jahr vorbei. Und schon gibt es die ersten Aufreger: Zottelbart Wolfgang Thierse, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, wettert über die Schwaben und Rafael van der Vaart verwamst seine Frau. Zum Glück bleibt uns dieses Januar wenigstens die Seifenoper mit Christian Wulff erspart.

Meine Ziele fürs neue Jahr

Doch eigentlich will ich ja über meine Ziele im neuen Jahr schreiben. Ich finde, jeder sollte Ziele haben. Wenn Du keine Ziele hast, wirst Du mit Dir unzufrieden. Dann schimpfst Du über die Schwaben, verprügelst Deine Frau oder wirst von ihr verprügelt.

Mein erstes Ziel war mir bereits Anfang Dezember klar. Da wollte ich zu Hause etwas handwerklich erledigen, doch ich passte nicht mehr in meine Arbeitshose. Da ich über solchen Dingen stehe, nahm ich einfach eine zweite Hose aus dem Schrank. Doch auch diese Hose bekam ich nicht zu. Mein Ziel für 2013 war klar: Ich muss mir neue Hosen kaufen.

Für den Fall, mir gefällt das Angebot an Hosen 2013 nicht, habe ich selbstverständlich einen Plan B, ein zweites Ziel: mehr Sport treiben!

Früher war ich schonmal Sportler

Früher, als Kind und als Jugendlicher, war ich sportlich sehr interessiert. Mit neun Jahren trat ich dem ASV Asbach bei und wurde ein so genannter Skijäger. Ich machte im Winter Skilanglauf und im Sommer viele Crossläufe.

Diese Karriere ging allerdings nur zwei Jahre. Aus Mitleid mit den anderen Kindern belegte ich immer freiwillig den letzten oder vorletzten Platz. Das gefiel meinem Trainer nicht.

Danach begann ich eine zweite Sportkarriere. Ich wurde Fußballer. Mit der Jugendmannschaft von Schmalkalden spielte ich sogar Landesklasse. Meine Position: rechte Ersatzbank.

Dieses Jahr will ich also an diese erfolgreiche sportliche Vergangenheit anknüpfen und wieder mehr Sport treiben. Natürlich erst wenn der Winter vorbei ist.

Auch mein Sohn hat ein Ziel

Ich bin übrigens nicht der Einzige in meiner Familie, der sich Ziele für 2013 gesetzt hat. Mein Sohn wird dieses Jahr vier Jahre alt. Und wenn er vier Jahre alt wird, möchte er auch ein Papa werden. Dann kann er nämlich abends länger auf bleiben. Wirklich richtig klug der kleine Mann!

lustig - mein Sohn will Papa werden

Mit drei noch auf der Rutsche – mit vier will mein Sohn Papa werden

Jetzt bist Du gefragt

Was hast Du dir vorgenommen, schreib doch mal einen Kommentar!

Der Link zum letzten Jahr

Und hier noch der versprochene Link zu meinem Jahresrückblick 2012.

Ich wünsche Dir alles Gute für das Jahr 2013, bleib mir treu,
dombim

Im letzten Artikel habe ich bereits auf einen lustigen Jahresrückblick 2012 hingewiesen, hier will ich es noch einmal tun: Auf Nimmerwiedersehen 2012. Und wieder zitiere ich aus der Kurzbeschreibung: “ Costa Cordalis schießt die deutsche Fußballmannschaft aus dem Halbfinale, die Wulffs kentern vor Italien und Mario Balotelli wird neuer Bundespräsident.“

Share

6 Kommentare

  1. RaketeMueller /

    Ich möchte wieder 90 Minuten ohne Krämpfe beim Fussball überstehen .. und beim DresdenMarathon mitmachen, den 10er vielleicht.

  2. @RaketeMueller Um 90 Minuten spielen zu dürfen müsstest Du zuerst in die Startelf kommen, das sollte Dein erstes Ziel sein 😉

  3. Positiver und Lebenslustiger sein ist doch ein guter Vorsatz, nicht mehr so ERNST 😉

    Tschau

  4. Blog Marketer /

    Positiver finde ich auch einen guten Vorsatz. Auch wenn man weiß was andere Leute denken und reden, einfach sein Ding durchziehen.

  5. Robert Hanisch /

    Hi wie gehts dir so? Dachte ich schreibe dir mal auf deiner Seite,wolte mal wissen wie es dein Kopf so geht? Weiste noch wer ich bin? lg

  6. Hallo Robert, Meinem Kopf und mir geht es bestens. Ich hoffe bei Dir ebenso. Können ja mal mailen oder telefonieren. Grüße

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kurzgeschichte zu Thüringer Klößen - eine lustige Kurzgeschichte - [...] ich wollte im neuen Jahr wieder mehr Sport treiben. Das habe ich ja bereits Anfang Januar [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *