Die Wikingerburg Fyrkat – von Walhalla aus ein ganz besonderer Anblick

Dez 13

Langhaus Wikingerfestung Fyrkat
Hallo Lässige(r),

Wikingerland Dänemark

unseren Sommerurlaub verbrachten wir dieses Jahr in Dänemark.

Dänemark ist Wikingerland. Die Wikinger waren ein sonderbares Volk. Sie glaubten an verschiedene Götter, die zu einer Rasse besonderer Wesen gehörten. Die Götter waren halb Riesen, halb Götter und sie waren sterblich.

Nirgendwo anders auf der Welt sind die Götter sterblich; gerade deswegen sind sie ja Götter geworden: sie wollen nicht sterben. Wer sterben will bleibt Mensch.

Und kaum ein Volk hatte es mit dem Sterben so eilig wie die Wikinger. Das höchste Ziel eines Wikingers war es, möglichst jung im Kampf gegen das Böse zu fallen.

Wer an Altersgebrechen oder Krankheit starb, wurde als feige betrachtet und durfte nicht in Walhalla, die Halle der auserwählten Erschlagenen, einziehen.



*Werbung

Die Wikingerburg Fyrkat bei Hobro

Um diese sonderbaren Wikinger besser zu verstehen, fuhren wir nach Hobro. Hobro ist eine kleine Stadt auf Jütland, die über einen Fjord mit der Ostsee verbunden ist.

Aufgrund dieser Lage war sie für die – am liebsten früh sterbenden – Wikinger von strategischer Bedeutung. Um das Jahr 980 baute König Harald Blauzahn hier die Wikingerburg Fyrkat.

Modell von Fyrkat

Fyrkat war eine Ringburg. Alle Straßen und Häuser waren symmetrisch angeordnet. Wenn die toten Wikinger von Walhalla auf Fyrkat geblickt haben, muss es für sie wie eine riesige Torte ausgesehen haben.

Die Wikinger lebten hier mit ihren Sippen in großen Langhäusern, für die laut Wikipedia bis zu 66 große Eichen gefällt werden mussten.

Wikipedia weiß aber auch, dass die Festung nicht lange genutzt wurde. Sie brannte schon nach kurzer Zeit ab. Eichenholz brennt halt gut.

Das Wikingerdorf

Gut ein Kilometer entfernt von Fyrkat liegt ein Wikingerhof, der zum Museum gehört.

Wikingerdorf bei Hobro

Hier backten wir gemeinsam mit unseren Kindern Wikingerbrot und zogen uns lustige Wikingerkleider an. Anschließend machten wir den Wikingerspielplatz unsicher. Wir tobten, lachten und spielten.

Ich glaube, hätten uns die alten Wikinger von Walhalla aus zu gesehen, hätten sie erkannt, dass das Leben mehr zu bieten hat als nur zu Kämpfen und früh zu sterben.

Zwei lustige Wikinger

Beste Grüße,
dombim der Germane

23 Kommentare

  1. In Dänemark war ich nun auch schon öfter, ist ein Schönes Land, großartig mit Wikinger und so habe ich da vorher noch nichts gehört, aber wird schon was dran sein. :p

  2. Ich mag Dänemark, gerade im Sommer den dort ist es nicht so heiß wie im Süden.

  3. Dänemark ist wirklich abwechslungsreich und schön.
    LG aus meiner Wohnung Bielefeld!

  4. Dänemark finde ich auch cool, aber mich zieht es eher ins warme. Ich habe letztes Jahr eine Kenia Reise gebucht. Das war wirklich wunderschön !

  5. Wirklich gut, sowas will ich auch mal machen.

  6. Schöne, kleine Geschichte! Es ist wirklich erstaunlich, mit welchem Eifer sich die Wikinger in die Schlacht gestürzt haben 😉 Ich finde auch, dass ihre Kultur sehr interessant und auch erforschenswert ist. Ihre „Überbleibsel“ sind ja häufig auch noch sehr gut erhalten, zum Beispiel auch alte Kirchen usw. In deinem vorigen Post hast du geschrieben, dass du Jütland als langweiligste Gegend in Dänemark bezeichnen würdest. Warum? Und welche findest du denn am schönsten/spannendsten?

  7. Kenia? Ich glaube, da würde ich eingehen vor lauter Hitze 😉

  8. Stimmt 😉

  9. Habe ich das wirklich über Jütland gechrieben? Naja, vielleicht wäre ruhig das bessere Attribut gewesen. Wobei ruhig auch schön sein kann.

  10. Wirklich interessante Geschichte der Wikinger, das mit dem im Kampf sterben höre ich das erste Mal und klingt auch für jemanden von heute sehr ungewöhnlich und etwas erschreckend.

    Danke für den Artikel!

  11. Interessanter Beitrag. Finde es sehr erstaunlich, dass die Wikinger danach gestrebt haben jung im Kampf zu sterben und nicht an Krankheiten. Etwas außergewöhnlich, aber interessant und gar nicht vorstellbar. Danke für den Beitrag!

  12. In Dänemark selber war ich noch nie, habe aber damals immer fleißig Butterfahrten von Fehmarn mit meinen Eltern aus gemacht (und einmal mit unseren Kindern). Aber erst als wir auf einem „Wikingerfriedhof“ mit den Kindern waren, haben wir ihr Interesse für geweckt :). Ist auch ein tolles Land, mit einer sehr schönen Dünenlandschaft (kenne es bisher ja nur von den Urlaubsfotos meiner Schwiegereltern).

  13. Eine richtig schöne, kleine Geschichte. Ich finde die Kultur sehr interessant und halte es für durchaus sinnvoll diese zu erforschen. Ich bin total begeistert. Vielen Dank dafür.

  14. Ich war jedes Jahr mit meinen Großeltern in Dänemark 🙂
    Ein wunderschönes Land, indem es viel zu erleben gibt.

  15. Hallo Dombim,
    warst du auch fleissig angeln in Dänemark? Ich erinnere mich gerne an die Tage zurück als ich mit meinen im Dänemarkurlaub 24/7 geangelt haben und den Tag mit Saunagängen und Fernsehen und Grillfleisch aufklingel lassen habe.
    Liebe Grüße,
    Hans

  16. Dänemark ist wirklich wunderschön. das einzige was mich bisschen nervt sind die Preise dort…>O

  17. Dänemark ist der Hammer 🙂 Sehr lustiger Artikel, gefällt mir sehr

  18. Hallo Hans, Angeln waren wir nicht. Dafür hat meine Familien zu viele „Hummeln“ im Hintern 😉

  19. Hallo Paul, da gebe ich Dir Recht. Es gibt dort so viel zu entdecken, das schafft man gar nicht in einem Urlaub.
    Grüße, dombim

  20. Freut mich, dass Dir meine Geschichte gefällt 🙂

  21. Hallo Melanie, was sind denn Butterfahrten?
    Grüße, dombim

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *