Wie Du eine Schildkröte (nicht) grillst

Sep 22

Liebe Tierschützer, bitte erst lesen!

Hallo Tierschützer(in),

bevor Du mich jetzt lynchen willst, lies bitte erst einmal diesen Abschnitt!

Bei diesem Rezept handelt es sich natürlich nicht um echte Schildkröten. Unsere Schildkröten stammen aus verarbeitetem Schwein. Und ja, auch Schweine haben eine Seele, genau wie Schildkröten. Aber Schweine schmecken nun mal super auf dem Grill!

Wie man eine Schildkröte nicht grillen sollte

Eigentlich ist der Titel dieser Kurzgeschichte im doppelten Sinne falsch gewählt. Zum einen handelt es sich, wie eben erklärt, um Schwein oder maximal um eine Schweineschildkröte. Zum anderen werde ich Dir jetzt nicht schreiben, wie Du die Schweineschildkröte grillen kannst, sondern wie es nicht funktioniert.

Wenn Du wissen willst, wie es richtig funktioniert, dann findest Du das Rezept auf diesem Halloween Blog.

Wieso mache ich so etwas überhaupt?

Du fragst Dich, wie ich überhaupt auf eine so merkwürdige Idee gekommen bin, eine Schildkröte nicht zu grillen?

Nun ja, erstens bin ich Thüringer und wir grillen alles! Zum Anderen esse ich gerne kohlenhydratarm und kann gerne auf Kartoffeln und solche Sachen verzichten. Frei nach dem Motto: „Fleisch ist mein Gemüse!“ 😉

Und so geht es also nicht:

Und nun zu meinem verunglückten Versuch: Es war einmal vor langer, langer Zeit…

Ok, ich fasse mich etwas kürzer. Es war diesen Sommer, ein wunderbarer Abend in Thüringen. Gäste waren geladen. Im frisch gemähten Garten spielten die Kinder. Sie wussten noch nicht, was Tierschutz ist. Ich machte den Vorschlag, Schildkröten zu grillen. Die Kids waren aus dem Häuschen. Die Katze spitzte ihre Ohren.

Ich nahm eine Hand voll Gehacktes. Selbstverständlich ohne Kümmel. Schließlich komme ich aus Henneberg, südlich des Kümmeläquators, also des Rennsteigs.

In das Gehackte steckte ich drei Wiener und ummantelte das Ganze mit leckerem Schinken. Als richtiger Henneberger baute ich natürlich noch eine Schildkröte aus Bratwurst. Bis dahin funktionierte mein Plan, das Wasser lief mir bereits im Mund zusammen und die Katze kratzte sich hinter dem Ohr.

Schildkröten vor dem Grill

Danach warf ich den Grill an, trank ein Bier und was man noch so alles tut,bis die Glut heiß ist. Anschließend legte ich die Schildkröten auf den Grill und übergab die Grillzange mitsamt der ganzen Arbeit und Verantwortung an den ersten Gast. Es sah alles vielversprechend aus.

schildkroeten auf dem Grill

Dann fingen die Probleme an. Wenn man nicht alles selber macht, dann wird es eben nichts. Der Schinken begann sich am Grill fest zu brennen. Beim Drehen der Schildkröten rissen diese auseinander. Die Panzer waren zwar schon schön knusprig, aber die Bratwürste innen noch roh.

Letztlich musste mein Gast die aufgebrochenen Tierchen in Aluminiumfolie wickeln und sie so weiter grillen. Ich musste auf den Schreck ein weiteres Bier trinken und in der Ecke ging die Katze in Lauerstellung.

geplazte Schildkröte auf dem Grill

Zum Glück empfanden die Kinder alles nicht so schlimm. Sie haben die geplatzten Tierchen mit Genuss verzehrt. Meine Gäste und ich haben mit Genuss noch ein Bierchen geöffnet und die Katze lag auch nicht umsonst auf der Lauer.

Gegrillte Schildkröte schmeckt auch der Katze

Beste Grüße,
dombim

Teilen

Wenn Dir dieses verrückte Rezept, diese verrückte Kurzgeschichte gefallen hat, dann teile sie doch bei Facebook oder Twitter. Ich würde mich freuen, Danke.

Share

Meine Serie zum Thema Grillen:

      1. Grillen
      2. Wie Du eine Schildkröte (nicht) grillst

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Grillen - […] Und demnächst kommt der zweite Teil: “Wie grille ich eine Schildkröte!“ […]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *