Mein neues Buch: Bretagne mit Humor

Jun 28

Werbung* Endlich ist es so weit: Mein erstes Ebook ist bei Amazon erhältlich! Hallo Lässige(r), mein Blog ist jetzt schon einige Zeit, ja sogar einige Jahre, online. In dieser Zeit habe ich so einige meiner lustigen Kurzgeschichten veröffentlicht. Nun habe ich mir überlegt, ein paar dieser Geschichten als Kindle Book auf Amazon anzubieten. Ich glaube, ich darf mich jetzt „Autor“ nennen. 😉 Bretagne mit Humor Für mein erstes Buch habe ich die Geschichten über meinen Bretagne-Urlaub komplett überarbeitet und für Dich und andere Leser in einem Werk zusammen gefasst. Die Bretagne lohnt sich allemal für einen schönen Urlaub! In meinem Buch biete ich Dir neben den gewöhnlichen, humorvollen Kurzgeschichten auch ein paar kulturelle Informationen über Land, Geschichte und Leute. Du erfährst unter anderem, wie die bretonische Sprache entstanden ist, warum es in der Bretagne viele herrenlose Hunde gibt und was die Bretagne mit Bayern verbindet. Hier die wichtigsten Infos zu meinem Buch Bretagne mit Humor kurz zusammengefasst: ein kleines Buch mit 10 Kurzgeschichten Du kannst es an einem Tag oder Abend durchlesen es kostet nur 2,99 EUR natürlich in Deutsch Die Geschichten enthalten alle einen wahren Kern und wurden von mir lediglich mit ein wenig Phantasie bereichert 😉 Und jetzt das Beste: Zwischen dem 28. Juni 2015 und dem 02.Juli 2015 ist das Buch kostenlos zu haben! Also greif zu! Und hier ist der Link zu meinem Buch „Bretagne mit Humor“: Bretagne mit Humor: Meine Bretagne-Reise in Kurzgeschichten Bewertung Ich würde mich auch sehr über eine Bewertung, also eine Kundenrezension, auf Amazon freuen. Vielleicht fallen Dir ja ein paar Worte zu meinem Buch ein. Wenn es Dir gefällt, kannst Du auch gerne diesen Artikel bei Facebook oder Twitter teilen. Du brauchst dazu nur den „Share“-Button auf der linken Seite zu drücken. Beste Grüße,...

Mehr

Wie ich das Schweizer Geheimnis ums Schwingen lüftete

Jun 14

Jährlicher Besuch im Zürcher Oberland Hallo Lässige(r), wenn Du regelmäßig meine Kurzgeschichten hier im Blog verfolgst, dann weißt Du, dass ich einmal im Jahr in die Schweiz reise und mit neuen Geschichten wieder zurück komme. In der Schweiz besuche ich immer einen guten Freund. Er wohnt im Zürcher Oberland. Am ersten Abend, gleich nach meiner Ankunft, stoßen wir traditionell auf unsere Freundschaft an. Dabei stoßen wir bis tief in die Nacht vor. An den nächsten Tagen erkunden wir gemeinsam das Zürcher Oberland. Dieses Jahr machten wir uns auf, ein uraltes Schweizer Geheimnis zu lüften. Die Schweizer, ein Volk voller Geheimnisse Die Schweiz wird in der ganzen Welt beneidet. Alle Menschen bewundern den Wohlstand, die Unabhängigkeit, die direkten Demokratie und die Schokolade des Alpenlandes. Viele Deutsche und Europäer möchten gerne Schweizer sein. Nur die Schweizer möchten das nicht. Die Schweizer möchten für sich sein. Damit das so bleibt, bauten die Schweizer Barrieren um sich herum auf. Zuerst bauten sie eine geografische Barriere: die Alpen. Als der Deutsche die Alpen endlich bezwang, bauten sie eine neue Barriere: die Wissensbarriere. Der Schweizer Wohlstand basiert auf Wissen. Die Schweizer wissen alles und behalten alles Wissen für sich. In der Schweiz gilt das Bankgeheimnis. Die FIFA, mit Sitz in Zürich, ist der geheimnisvollste und intransparenteste Großkonzern der Welt. Und das geheime Wissen, wie wirklich gute Schokolade entsteht, ist bei den Eidgenossen ebenfalls sicher. Die Schweizer lassen sich nichts sagen und kochen ihr eigenes Süppchen. Das gilt übrigens auch beim Sport. Ich stelle Dir nun einen uralten, geheimen Schweizer Nationalsport vor, den ich bis vor kurzem noch nicht kannte und dessen Geheimnis ich nun lüften werde. Schwingen, der Nationalsport schlechthin Bei unserem diesjährigen Streifzug durchs Zürcher Oberland besuchten wir ein Schwinget. Bei einem Schwinget wird geschwungen. Schwingen ist bei den Eidgenossen sehr beliebt und es gibt unendlich viele Schwinger-Clubs in der Schweiz. Wenn Du jetzt auf schlüpfrige Gedanken kommst, ist das zwar gut für Dein Gedächtnis, denn nach neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung fördern sexuelle Gedanken die Hirnleistung, mit Schwingen haben solche Gedanken aber absolut nichts zu tun. Schwingen ist ein Schweizer Nationalsport. Ich würde es als Ringen im Kartoffelsack bezeichnen. Die Eidgenossen nennen es auch Hosenlupf. Der nationale Schwinger-Meister ist in den Alpen so etwas...

Mehr