Biathlon Finale 2013

Mrz 31

Weltcup Finale im Biathlon 2013 Hallo Lässige(r), ich berichte heute vom Biathlon Weltcup Finale 2013 aus der Schweiz. Das deutsche Team überraschte mit der Aufstellung eines jungen Talentes. Der Neuling überzeugte auf ganzer Linie und gewann souverän sein erstes Rennen. Experten sagten daraufhin dem DSV eine große Zukunft voraus. Beste Grüße,dombim Share Tweet Rechtlicher Hinweis: Auch wenn Du es von meinem Blog schon kennst, hier noch einmal: ich möchte nicht, dass Bilder unseres Kindes ohne die Zustimmung meiner Frau oder mir im Netz verbreitet werden. Vielen...

Mehr

Ostern in der Schweiz

Mrz 29

Liebe Ostergrüße aus der Schweiz! Hier im Zürcher Oberland sind es um die 0 Grad. Es schneit und der Osterhase friert sich gerade den Schwanz ab. Doch wir sind bester Laune denn die Frisur sitzt dank Drei Wetter Taft. Frohe Ostern, dombim Share Tweet Rechtlicher Hinweis: Auch wenn Du es von meinem Blog schon kennst, hier noch einmal: ich möchte nicht, dass Bilder unseres Kindes ohne die Zustimmung meiner Frau oder mir im Netz verbreitet werden. Vielen...

Mehr

Sommerfoto

Mrz 22

Hallo Lässige(r), heute kommt mal ein kleiner Beitrag. Beim Bebmaster Friday wurde aufgerufen, ein schönes Sommerfoto online zu stellen. Hier sind meine zwei Fotos. Sie erzählen die Geschichte von einem glücklichen Kind; meinem Kind. So, und jetzt wünsche ich uns allen schönes Wetter! Beste Grüße, dombim Share Tweet Rechtlicher Hinweis: Auch wenn Du es von meinem Blog schon kennst, hier noch einmal: ich möchte nicht, dass Bilder unseres Kindes ohne die Zustimmung meiner Frau oder mir im Netz verbreitet werden. Vielen...

Mehr

Eiskunstlaufen – von Katarina Witt und meinem Sohn

Mrz 17

Hallo Lässige(r), wusstest Du schon: Eiskunstlaufen kann lustig sein! Vor allem für einen Dreijährigen. Verrückte Rentner, Katarina Witt und mein gestörtes Verhältnis zum Eiskunstlaufen Doch bevor ich zum Dreijährigen komme, muss ich Dir erst von den verrückten Rentnern berichten. Vor ein paar Jahren schenkte ich meiner Frau zwei Karten zur Abschiedstour der Eiskunstläuferin Katarina Witt. Dummerweise wählte meine Frau mich als Begleiter für dieses Event aus – was macht man nicht alles aus Liebe! Bei der Veranstaltung sah ich 80-jährige Großmütter, die sich in pubertierende Teenies verwandelten. Nach ihrer Verwandlung rannten sie schreiend an die Begrenzung der Eisfläche, rammten sich dabei gegenseitig ihre Ellenbogen in die Rippen und bombardierten die arme Katarina Witt tonnenweise mit Blumensträußen. Und das schlimmste war: Frau Witt schien es zu gefallen! Seit diesen Szenen habe ich ein gespaltenes Verhältnis zum Eiskunstlaufen. Weltmeisterschaft mit Aljona Savchenko und Robin Szolkowy Diese Woche waren in London (Kanada) die Weltmeisterschaften im Eiskunstlaufen. Zusammen mit meiner Frau verfolgte mein Sohn das Scheitern des deutschen Spitzenpaares Aljona Savchenko und Robin Szolkowy am Fernseher. Robin stürzte und es reichte nur zu Platz zwei. Doch irgendwie hat dieses Ereignis bleibende Spuren bei meinem Sohn hinterlassen. Ob es die die Eleganz von Aljona Savchenko oder die Flugeinlage von Robin Szolkowy war? Ich kann es nicht sagen. Jedenfalls spielt mein Sohn seit gestern in einer Endlosschleife „Eiskunstlaufen“. Dabei dreht er sich zweimal im Kreis, fällt auf die Knie und sagt: „Oh oh, der Eishockeyspieler ist hingefallen.“ Ich glaube, er hat irgendwas falsch verstanden. Und dabei dachte ich, er will Kapitän der Fußballnationalmannschaft bei der WM 2030...

Mehr

Winterpause

Mrz 03

Hallo Lässige(r), meine kleine Winterpause ist vorüber. Und hier ist, wie versprochen, mein erster Artikel nach der Pause. Die nächste, lustige Kurzgeschichte veröffentliche ich aber heute noch nicht. Heute will ich die Gelegenheit nutzen und kurz zurück blicken über die letzten fünf Monate. Vor fünf Monaten habe ich meinen Blog dombim.de neu aufgesetzt. Wie ich es mir vorgenommen hatte, veröffentlichte ich jede Woche ein neue Kurzgeschichte. Die eine Geschichte war vielleicht lustiger, die andere vielleicht weniger lustig, aber ich habe es durchgezogen. Mein Sohn war an vielen dieser lustigen Kurzgeschichten beteiligt. Wenn Du mal versuchst, die Welt aus den Augen eines Dreijährigen zu sehen ist das sehr spannend. Vor allem bietet es sehr viel Stoff für meinen Blog. Mein Sohn kam in diesen Kurzgeschichten vor: Wie ich mit meinem Sohn ein Winterabenteuer bestand – das war der erste Artikel in meinem Blog Abflug Leipzig – ein Besuch am Leipziger Flughafen Stuhlgang – eine schon etwas ältere Kurzgeschichte, als mein Junge etwa zwei Jahre alt war Scampi zum Hochzeitstag – zugegeben, hier hatte mein Kind nur eine Nebenrolle Fußball WM 2030 – eine lustige Kurzgeschichte über eine mögliche Zukunft meines Sohnes Bob-Fan – Mein Sohn und der Wintersport Und dann waren da noch die beiden Beiträge in der Kategorie Gaumenschmaus. Dort ging es um Abenteuer in der Küche, die ich natürlich mit meinem Junior erlebt habe: Schokoapfel Lebkuchenhaus In den kommenden Geschichten wird weiterhin meine Familie ein großes Thema bleiben. Zudem möchte ich Dir in der Rubrik Stadt Land Fluß von meinen Ausflügen und Reisen, über meine neue, sächsiche Heimat und meine alte, thüringisch – hennebergische Heimat schreiben. Es geht schon bald weiter und ich hoffe, Du bleibst mir treu! Beste Grüße,dombim Share...

Mehr